Stadt Schaffhausen



Daten und Fakten zum Stadtarchiv

Das Stadtarchiv

    • Das Stadtarchiv Schaffhausen verwaltet, erschliesst und vermittelt das Schriftgut der Stadt Schaffhausen, wie es seit 1831 aus der amtlichen Tätigkeit ihrer Behörden und Verwaltung hervorgeht. 
    • Es verwaltet ausserdem vom Schriftgut des alten Stadtstaates Schaffhausen jene Ämter, die 1831 ins Eigentum der Einwohnergemeinde Schaffhausen übergingen, sowie die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadtrechnungen und Steuerbücher. 
    • Das Stadtarchiv übernimmt in Ergänzung dazu auch wichtiges nicht-behördliches Quellenmaterial zur Geschichte Schaffhausens (Schenkungen und Depots von Vereinen, Parteien, Firmen, Familien, Einzelpersonen usw.). 
    • Es sammelt die Schaffhauser Zeitungen, führt weitere Sammlungen (Fotos, Pläne) und unterhält für die Benützung im Archiv eine Präsenzbibliothek
    • Das Stadtarchiv ist für jedermann im Rahmen der Öffnungszeiten und der Benutzungsordnung frei zugänglich. 

 

 

    Das Stadtarchiv Schaffhausen befindet sich seit 1958 im sogenannten "Grossen Haus" am Fronwagplatz 24. Es verfügt zur Zeit über 12 Räume und 6 Compactusanlagen. Die Platzkapazität der Regale beträgt rund 2'500 m; davon sind 89 % belegt.
    Im Mittelalter war das Haus im Besitz verschiedener adeliger Familien. 1685 erfolgte ein Umbau unter dem damaligen Eigentümer Hans Conrad Peyer im Hof. Prunkvolle Innenausstattung mit Stukkaturen von Samuel Höscheller und Hans Jacob Schärer. 1895/96 Umgestaltung des Erdgeschosses in Geschäftsräume und Errichtung eines öffentlichen Durchgangs. 1921 Ankauf der Liegenschaft durch die Stadt.